Viruprotect - was taugt das neue Erkältungsmittel

Viruprotect im Einsatz

Viruprotect soll vor Erkältungen schützen oder diese zumindest verkürzen. Aber stimmt das wirklich? Wir waren natürlich neugierig und haben uns zwei Flaschen des Produkts gekauft, das gerade erst im Herbst 2017 auf den Markt gekommen ist. Vorher war der Wirkstoff in Großbritannien bereits unter dem Namen Es handelt sich nicht um ein Nasenspray (so wie das Spray „Erste Abwehr“), sondern um ein Hals/Rachenspray. Laut Packungsbeilage soll man das Spray alle 2 Stunden benutzen, maximal 6 x pro Tag. Als Familienvater mit einem Kleinkind, der in den letzten Jahren von etlichen Erkältungen geplagt war, schien das neue Spray eine echte Chance zu sein. Der Hersteller Stada erklärt, dass das Spray einen Schutzfilm bildet und damit Erkältungsviren minimiert.  Den ersten Härtetest musste das Spray dann in einem Karibikurlaub bestehen. Nach einem tollen Tag am Strand sind wir in einen eiskalten Bus eingestiegen. Was sich zuerst gut angefühlt hat, endlich mal wieder abzukühlen, hat sich später als Erkältungsfalle herausgestellt. Der Klassiker einer Sommererkältung folgte wenige Tage später. Ein ganz leichtes Kitzeln in der Nase und innerhalb von wenigen Stunden erste Halsschmerzen am Naseneingang. Ich habe das Spray bereits unmittelbar beim ersten Kribbeln eingesetzt und dann tatsächlich alle 2 Stunden gesprüht in der Hoffnung, dass ich die Erkältung - wie von der Werbung suggeriert - noch abwenden könnte. Leider hat das nicht funktioniert, denn die Erkältung wurde jede Stunde und jeden Tag schlimmer bis meine ganzen Nebenhöhlen völlig dicht waren. Ich hatte selten eine Erkältung mit soviel Schleim in Nase und Hals, aber zumindest glücklicherweise nicht mehr, da sich häufig noch eine Bronchitis bei mir dazu gesellt.

Ausbleiben von Bronchitis und Co.

Ob das Ausbleiben der Bronchitis oder einer stärkeren Entzündung, die mit Antibiotika hätte behandelt werden müssen, ein Verdienst von Viruprotect war, kann ich natürlich nicht sagen. Aber ein durchschlagender Erfolg war es jedenfalls (bisher) nicht. Da wir noch die zweite Flasche im Vorrat haben, geht es auf jeden Fall noch einmal in eine 2. Runde. Und auch wenn rings um mich herum geniest wird, werde ich hier und da ein paar Sprühstösse von Viruprotect verwenden. Vielleicht hilft es ja doch…

Update folgt

Natürlich werden wir Sie über unsere weiteren Erfahrungen mit Viruprotecta auf dem Laufenden halten.